Newgrange

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Sa., 16.04.2022 - 11:48

Newgrange (Irish: Sí an Bhrú) ist der heutige Name eines jungsteinzeitlichen Ganggrabes am Fluss Boyne im irischen County Meath. Die Anlage wurde um 3150 v. Chr. erbaut und gilt als eine der bedeutendsten Megalithkonstruktionen der Welt. Die Anlage hat einen Durchmesser von 90 Metern und in ihrer Mitte befindet sich die Grabkammer, die durch einen schmalen Gang vom Eingang her erreicht werden kann.

Der Gang ist eng, die Öffnung ist schmal und doch haben es die Erbauer vor rund 5000 Jahren geschafft, eine astronomische Besonderheit zu konstruieren: zur Wintersonnenwende am 21 Dezember, wenn die Sonne am Horizont erscheint, dann schickt sie ihre ersten Lichtstrahlen genau durch die kleine Öffnung und noch weiter, bis hinein in die Grabkammer in der Mitte des Hügels. Dieses spektakuläre Ereignis können einige wenige Besucher miterleben und man kann vorort an einer Lotterie teilnehmen, um einen der begehrte Stehplätze im Gang bis zur Grabkammer zu ergattern, an denen die Strahlen der aufgehenden Sonne vorbeistreichen, bis sie schließlich für einen kurzen Augenblick die Grabkammer erleuchten.

Wir hatten an der Lotterie teilgenommen - leider erfolglos. Aber, vielleicht klappt es ja mal in den folgenden Jahren. Das angefügte Video zeigt eine Aufzeichnung dieses Ereignisses aus dem Jahr 2017.

Witzig fanden wir die Auflistung der Verhaltensregeln für die Besucher von Newgrange und ihre bildlichen Darstellungen. Interessant, wie die einzelnen Länder und ihre Einwohner gesehen werden:-).

Typ | Technik | Thema
Kontinent oder Ozean
Land
Region

 

Bild 1: Karin schaut nach Newgrange aus

 

Bild 2: Newgrange

 

Bild 3: Der Gang zur Grabkammer im Inneren des Hügels.

...

Bild 4: Der Fluss Boyne im County Meath

 

Bild 5: Im County Meath

 

Bild 6: Regeln bei der Besichtigung von Newgrange in mehreren Sprachen und Darstellungen

 

Vimeo