Analogfotografie (gescannt)

Hawaii - Kauai: Insel der Trails

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Sa., 21.03.2020 - 17:32

Kauai, die Garteninsel, lockt mit beeinruckenden Trails zu Wasserfällen und die üppig bewachsenen Klippen im Norden von Kauaʻi stehen im starken Kontrast zu der trockeneren Westseite. An der Küste finden sich lange Sandstrände und die starke Brandung kann gelegentlich bedrohlich wirken. Wir hatten starken Wind und die Palmenblätter flogen am Fenster unseres Hotels vorbei, so dass wetterbedingt nicht an Wanderungen zu denken war. Doch nachdem sich der Sturm gelegt hatte ging es hinaus in die beeindruckende Landschaft.

Schlagwort

Land

Hawaii - Big Island: Oops, da war die Straße weg

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Sa., 21.03.2020 - 14:06

Auf der Küstenstraße bot sich eine besondere Attraktion. Nachts war die durch einen aktuellen Lavastrom unbefahrbar geworden. Die nahegelegenen Vulkanspots zeigten entsprechende Überreste vergangener Lavaströme. Neben Baumskeletten konnte man Lavasäulen sehen, die durch die Ummantelung mit fließender Lava von Bäumen entstehen. Sind die organischen Baumreste verschwunden bleiben die Lavasäulen als Mahnmale stehen.

Schlagwort

Land

Hawaii - Big Island: Mouna Kea

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Sa., 21.03.2020 - 12:37

Die Vulkanwelt von Big Island haben wir von verschiedenen Standorten aus erkundet und zunächst in Hilo Quartier bezogen, da man von hieraus gut zu den beiden Vulkanen Mauna Loa und Mauna Kea gelangt. In unserem Hotel fanden wir nach einem Ausflug eine Tsunamiwarnung vor und wir packten schnell die Fotosachen zusammen, um zur Küste zu fahern - zu unserem Glück war die Welle nur 1,80 m hoch, sonst wäre uns dieser Leichtsinn vielleicht teuer zu stehen gekommen. Die Fahrt zum Mauna Kea war beschwerlich. Doch wir wollten gerne das Observatorium sehen.

Land

Hawaii - Big Island: Hilo

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Sa., 21.03.2020 - 11:58

Hawaii bzw. Big Island ist die größte Insel im Us-Bundesstaat Hawaii. Als sich die "Pazifische Platte" über einen in dieser Region befindlichen Hot-Spot schob, entstanden die Vulkane, die die heutige Morphologie der Insel bildeten. Die fünf größten Vulkane heißen: Kohala, Hualalai, Mauna Kea, Mauna Loa und Kilauea. Auf dem Gipfel des Mauna Kea steht mit dem Mauna-Kea-Observatorium eines der bedeutendsten astronomischen Observatorien.

Land

Hawaii - Honolulu und Waikīkī auf O'ahu

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Mi., 18.03.2020 - 15:12

Wenn man von Hawaii spricht, dann denkt man an Hula, Vulkane und Wellenreiten und an Orte wie Waikīkī, einem Stadtteil Honolulus, der Hauptstadt des Staates Hawaii. Waikiki ist mit seinem berühmten Hotelstrand und der Kalakaua-Flaniermeile das touristische Zentrum von Oʻahu. Honolulu bedeutet „geschützte Bucht“ und hat 337.000 Einwohner. (Wikipedia)

Honolulu war auch unser erster Anlaufpunkt bei unserer Reise, bei der wir vier der beeindruckenden Inseln des Staates Hawaii besuchen sollten.

Land

Mit dem Fahrrad durch Bagan

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Fr., 27.12.2019 - 11:48

Etwa 2000 Sakralgebäude sind auf rund 36 Quadratkilometern in der Steppe von Pagan am Ostufer des Irrawaddy in Myanmar bis heute erhalten geblieben. Die Blütezeit von Bagan begann mit der Krönung von Anawrathas im Jahre 1084 und er bildete das erste vereinte Königreich von Burma. Durch ihn wurde das Königreich als religiöses Zentrum des Buddhismus gefestigt und er sowie seine gläubigen Nachfolger ließen rund 6000 Pagoden und Tempel in den folgenden Jahrhunderten errichten.

Land

Taquile - Insel der strickenden Männer

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am So., 08.12.2019 - 14:40
Taquile (Spanisch) oder Intika (Quechua) ist eine Insel im peruanischen Teil des Titicaca-Sees. Sie liegt etwa 45 km von der peruanischen Küstenstadt Puno entfernt. Die Insel ist etwa 5,5 km lang und bis zu 1,6 km breit. Der höchste Punkt liegt bei 4.050 m Höhe über dem Meeresspiegel. Die rund 1500 Einwohner sind in einer Genossenschaft organisiert und verzichten auf die Präsenz einer Polizeieinheit.
Land

Die Mondinsel im Titicaca-See

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am So., 08.12.2019 - 13:30
Die Gegend am Titicaca-See war ursprünglich ein Siedlungsgebiet der Aymara-Indianer und der Inkas. In und um den See herum sind die Hinterlassenschaften dieser Kulturen zu finden ebenso wie auch auf der rund 100 Hektar großen Isla de la Luna (Mondinsel), die auch als Isla Koati bekannt ist. Auf dieser "heiligen" Insel der Inka soll der Legende nach Wiracocha dem Mond befohlen haben, in den Himmel aufzusteigen.
Land