Anleitungen und Wissen

Regenbogen-Hologramme für Ausweise und Kunstprojekte

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Do., 24.09.2020 - 14:20

Regenbogen-Hologramme sind eine spezielle Art von Weißlicht-Hologrammen. Die Technik zur Erzeugung von Regenbogen-Hologrammen wurde 1968 von Dr. Stephen A. Benton entwickelt. Bei der Regenbogen-holographie werden ein horizontaler Spalt und/oder Zylinderlinsen verwendet, um die vertikale Parallaxe im Ausgabebild zu beseitigen. Dadurch wird die spektrale Unschärfe reduziert bei gleichzeitigem Erhalt der dritten Dimension in der Betrachtung.

Fototechnik: "High Dynamic Range (HDR)"

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Sa., 11.07.2020 - 10:38

Die HDR-Darstellungstechnik ist in erster Linie dazu gedacht, die eingeschränkten Dynamikumfänge digitaler Sensoren zu kompensieren. Haben Motive sehr helle und gleichzeitig sehr dunkle Bereiche, so verschwinden bei einer einzigen Aufnahme die Details in den (überbelichteten) hellen sowie (unterbelichteten) dunklen Bereichen. Man denke an das mit Tageslicht durchflutete Fenster, das - richtig belichtet - die umgebenden Objekte im Dunkel verschwinden läßt.

Fototechnik: "Blaue Stunde"

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am So., 15.10.2017 - 18:55

Die Blaue Stunde hat für die Fotografie eine besondere Bedeutung.

Aufnahmen zu dieser Tageszeit, wenn sich die Dämmerung nach dem Sonnenuntergang zur Dunkelheit wandelt, können eine Mischung aus beunruhigender Melancholie und ungewisser Sorge vor dem bedrohlich aufziehenden Schwarz der Nacht hervorrufen, Stimmungen, die bei näherer Betrachtung häufig nichts mit dem abgelichteten Motiv zu tun haben.

Land

Color-Key Bilder von Pflanzen

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Fr., 10.03.2017 - 14:11
Erzählt das Foto bereits eine gute Story, dann kann die Farbgestaltung den Spannungsbogen um eine weitere Facette erweitern. Wir sprechen hierbei dann nicht mehr von Fotografien, deren Zweck die möglichst naturgetreue Abbildung von Motiven z.B. für Dokumentationen ist, sondern von Bildern auf Basis fotografischen Aufnahmematerials als Ergebnis eines künstlerischen Aktes. Aus diesem Blickwinkel sollten Color-Key-Aufnahmen schließlich beurteilt werden.

Fototechnik: "Startrails"

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Do., 01.10.2015 - 20:23

Seit mehren Jahren beschäftigen wir uns mit der Aufnahme von Startrails oder Sternenspuren, also der vermeintlichen Bewegung der Sterne auf konzentischen Kreisbahnen um den Polarstern herum. Gäbe es keine technischen Einschränkungen bei handelsüblichen Kameras, so könnte man diese Sternenbewegung mit einer mehrstündigen Langzeitbelichtung einfangen und erhielte als Ergebnis eine Aufnahme, die eben Segmente dieser Kreise mit dem Polarstern im Mittelpunkt zeigte. In der Praxis funktioniert dies leider nicht  - Kamera-/Sensorfehler, Wolken, Flugzeuge etc.

Fototechnik: "Langzeitbelichtungen"

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Mi., 21.05.2014 - 13:33

Der älteste Leuchtturm (13. Jahrhundert) von Irland am Hook Head bot sich bei idealen Wetterbedingungen als Motiv an, um mit verschiedenen Filtern (grau und infrarot) unterschiedliche Aufnahmetechniken anzuwenden. Die nachfolgende Serie zeigt die unterschiedlichen Wirkungen und Anmutungen von HDR-Bildern, Infrarotaufnahmen und Langzeitbelichtungen. Die Aufnahmen wurden mit einer Nikon D800 und einem Nikkor 24.0-70.0 mm f/2.8 bei einer Brennweite von 24 mm erstellt.

Land

Fototechnik: "Infrarot und Kameraumbau"

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am So., 30.06.2013 - 20:32
Um die Besonderheiten der Infrarotfotografie zu verstehen, also einem Verfahren zur Aufzeichnung nicht-sichtbaren Lichts, betrachten wir zunächst ein paar Aspekte, die zur Aufzeichnung sichtbaren Licht von Bedeutung sind. Nur ein schmaler Bereich elektromagnetischer Wellen kann von unseren (gesunden) Augen erfasst werden. Er reicht von Rot (750 nm) bis Violett (400 nm). In Abhängigkeit von Standort, Tages- und Jahreszeit ergeben sich Unterschiede bei der Verteilung der einzelnen Wellenlängenanteile am wahrgenommenen Licht. Überwiegen die rötlichen Anteile, so wird das Licht als wärmer wahrgenommen, überwiegen die bläulichen Anteile ergibt sich eine kühlere Farbstimmung.