Andenflamingos in der Atacama-Wüste

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Fr., 02.07.2021 - 18:09
Kamera | Objektiv | B-zeit | Blende | B-weite | ISO

Die Anden- oder Gelbfußflamingos trifft man in den Hochlagen der südamerikanischen Anden an. Es ist die einzige Flamingoart, die gelbgefärbte Füße und Beine hat. Der Kopf, der Hals und die Flügel sind rosa, das restliche Gefieder blass-rosa bis weiß, die Flügelspitzen sind schwarz

Die Rosafärbung des Gefieders ist auf die Aufnahme von Carotinoiden mit der Nahrung zurückzuführen. Diese sind vor allem in planktonischen Algen enthalten. Der Flamingo-Organismus kann diese Carotinoide mit Hilfe von Enzymen in der Leber umwandeln; dabei entstehen mehrere Pigmente, vor allem Canthaxanthin, das in Haut und Federn ausgewachsener Flamingos eingelagert wird. [Wikipedia].

Wunderschön sind die Spiegelungen, die diese majestätischen Tiere in den ruhigen Salzseen der Atacama-Wüste hervorrufen. Wie viele Tierarten ist er durch industrielle Aktivitäten wie die Förderung von Streusalzen für die USA im Salar de Atacama bedroht, die uns allerdings nicht aufgefallen sind.

Gegner der wachsende E-Mobilität verschweigen gerne den traditionellen Salzabbau und sprechen nur von dessen "Abfallprodukt" der Lithiumgewinnung, die auf Grund wachsenden Bedarfs für Handy-, Computer-, Uhren- und KFZ-Batterien nun zu einer Stabilisierung des Arbeitsmarktes in dieser strukturschwachen Region  Chiles beiträgt.

Ordnung (Tiersystematik)
Kontinent oder Ozean
Land

 

Bild 1: Andenflamingos im Salar de Atacama