Landschaft

Forêt de Bébour

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Mo., 07.02.2022 - 09:45

Der Forêt de Bébour ist ein Naturschutzgebiet, in dem nebelige Wege durch Wälder aus Tamarindenbäumen, Riesenfarnen und Zedern zu Wasserfällen und schwindelerregenden Aussichtspunkten führen. Bei unserer Wanderung mit Zwischenübernachtungen gelangten wir so z.B. zum Höllenschlund, dem Trou de Fer aber auch zu der sanftmütigen Voile de la Mariée, der verschleierten Braut.

Land

Col du Taïbit

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am So., 06.02.2022 - 14:13

Von Marla aus erreicht man über den Col du Taïbit (2081 m) die Stadt Cilaos im Herzen von Reunion. Der Lohn für die steilen Anstiege (man sollte schon schwindelfrei sein) sind großartige Fernsichten auch auf den bisher zurückgelegten Weg zwischen La Nouvelle und Marla.

Hat man den Aufstieg zum Col du Taïbit bewältigt, so schaut man gleich in zwei mächtige Calderas - auf der einen Seite das Cirque de Cilaos und auf der anderen die der Cirque de Mafate.

Land

Marla im Cirque de Mafate

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am So., 06.02.2022 - 13:24

Frühmorgens brachen wir in La Nouvelle nach Marla (1629 m) auf. In dem abgeschiedenen Bergdorf wollten wir die zweite Nacht in der Mafate verbringen. Der Weg war wiederum fantastisch. Es ging hoch und runter, an Bächen entlang und teilweise durch Wälder. Die riesige Caldera unter blauem Himmel zu sehen, war beeindruckend, vor allem, da wir auf dem Weg durch die Nebelwälder vor La Nouvelle wenige Fernausblicke gehabt hatten.

Land

La Nouvelle im Cirque de Mafate

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am So., 06.02.2022 - 12:17

Eine Wanderung durch die Schluchten und über die Bergrücken des "Cirque de Mafate" ist überwältigend. Wir starteten morgens auf der Nordseite der riesigen Caldera des Piton des Neiges, überquerten den Col de Fourche (1.946 m)  und erreichten schließlich vor Einbruch der Dunkelheit den kleinen Bergort La Nouvelle (1450 m), der allerdings im dichtem Nebel verborgen lag. Umso größer war unsere Überraschung am Morgen, als wir unter blauem Himmel bei strahlendem Sonnenschein die Wanderung zum nächsten Bergort namens Marla fortsetzen konnten. Der Weg nach La Nouvell war wunderschön.

Land