Iwatayama, der Park der Makaken

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Sa., 28.03.2020 - 10:38

Die Japanmakaken kann man westlich von Kyoto in Arashiyama besuchen. Um zu dem parkähnlichen Ort zu gelangen, geht es zunächst zu dem Schrein Ichitanimunakata und von hier recht lang bergauf. Um den Besuchern bei großer Hitze den Aufstieg zu erleichtern, stehen gelegentlich große Ventilatoren zur Abkühlung am Weg.

Klammeraffe auf Mono Arana

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Sa., 28.03.2020 - 10:28
Geoffroy-Klammeraffen (Ateles geoffroyi yucatanensis) leben in Mittelamerika und haben damit das nördlichste Verbreitungsgebiet aller Klammeraffen. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich vom östlichen Mexiko bis nach Panama. Ihr Lebensraum sind Wälder, sie kommen in verschiedenen Waldtypen vor, hauptsächlich in Tieflandregenwäldern, aber auch in laubwerfenden Wäldern, Nebelwäldern und Mangroven. (Wikipedia)

Bärenmakaken auf der Isla de los Monos

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Sa., 28.03.2020 - 10:25

Der Lago Catemaco  ist der drittgrößte natürliche Süßwassersee Mexikos; er befindet sich im Bundesstaat Veracruz. Im Lago Catemaco befinden sich zwei größere und über zehn kleinere und sehr kleine  Inseln.  Auf der Isla de los Monos leben heute Makaken , deren Art in Thailand heimisch ist.

Argentinien, nicht nur Tango

Gespeichert von Karin Tenckhoff am Sa., 28.03.2020 - 10:23

Argentinien ist sicher eines der Sehnsuchtsländer. Viele denken sofort an den Tango, an Sonne und Patagonien mit seinen hohe Bergen und seinen immerwährenden Wind. Unser erstes Ziel war die Halbinsel Valdes.

Dort hinzukommen war etwas aufwändig. Flug von Buenos Aires nach Trelew, weiter mit dem Taxi nach Puerto Madryn und einem Mietwagen nach Puerto Piramides.