Belichtungszeit 1/400 Sek.

Leviathan in Ultima Thule

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Mi., 07.09.2022 - 14:43
Erreicht man in Vardø an der Polarmeer-Küste das Ende der Europastraße E 75, so ist man am östlichsten Punkt Norwegens angelangt. Die Stadt liegt auf der kleinen Insel Vardøya an der Barentssee und ist durch einem Tunnel mit dem Festland verbunden. Bricht man in Vadsø auf, so führt einen die E75 zunächst durch kleine Fischerdörfer wie Kallijoki und Kiberg, die bereits aus der Ferne durch ihre schönen bunten Häuser auf sich aufmerksam machen.
Land

Gebirgsplateau Valdresflye

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am So., 04.09.2022 - 18:48

Die wunderbare Scenic Route über die Hochebene Valdresflye gehört zu den 18 Norwegischen Landschaftsrouten, die auf Grund ihrer pittoresken Landschaften von der Staatlichen Norwegischen Straßenverwaltung besonders für den Tourismus gepflegt werden. Es gibt auf den Routen Park- und Rastplätze und an den besonders beeindruckenden Stellen auch entsprechende Aussichtspunkte.

Land

Petroglyphen in Alta - 4000 B.C.

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Sa., 23.07.2022 - 15:13

In dem Gebiet  Hjemmeluft am Südufer des Altafjordes im Norden von Norwegen, unmittelbar westlich der Stadt Alta, wurden im Herbst 1972 Petroglyphen der Jungstein- und Bronzezeit gefunden, die ein Alter von 2000 bis 6500 Jahren haben.
Petroglyphen (von griechisch πέτρος petros „Stein“ und γλύφειν glýphein „schnitzen“) sind in Stein eingearbeitete Darstellungen, die häufig von Jagd- und religiösen Szenen aus prähistorischer Zeit handeln. Anders als bei der Felsmalerei ist eine Petroglyphe graviert, geschabt oder gepickt und damit in den Untergrund eingetieft.
 

Land

Ceavccageađge - 8.000 B.C.

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Mo., 27.06.2022 - 12:10

Eine der höchsten Konzentrationen an archäologischen Stätten in den nordischen Ländern befindet sich in Ceavccageađge (Mortensnes in Norwegisch) in Varanger. Zehntausend Jahre als Treffpunkt von Jägern, Fischern und Händlern haben Spuren von Siedlungen in der Landschaft hinterlassen, von denen manche monumental aber viele häufig klein und leicht zu übersehen sind. Nicht immer ist ein Steinhaufen nur ein Steinhaufen.

Land

Der Canyon bei Alta

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Mo., 27.06.2022 - 12:37

Da unser Mustang Mach-E einen Defekt hatte und in Alta in die Werkstatt musste, nutzten wir die Gelegenheit, den bekannten Canyon von Alta zu erkunden.

Ende Mai lag noch viel Schnee aber die steinernen Plateaus waren bereits abgetaut und so hatte man von den Höhenlagen herrliche Fernsichten.

Ein Blick in die Schlucht blieb uns allerdings verwehrt, die zu überquerenden Schneefelder waren noch zu groß und eine Passage querfeldein entsprechend gefährlich - wer weiß schon, welche Spalten und Risse sich unter den glatten Schneeflächen verbergen?

 

Land