Die Villa der Ceaușescu's in Bukarest

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Di., 11.08.2020 - 14:39

Nicolae Ceaușescu erhielt 1971 die höchste Auszeichnung der Bundesrepublick Deutschland für Staatsoberhäupter: die Sonderstufe des Großkreuzes. Bis zu diesem Jahr hatte er bereits viele internationale Entscheider getroffen. Der US-Präsident Richard Nixon besuchte ihn in Bukarest und viele Denkmäler wie z.B. von Charles de Gaulle, Konrad Adenauer usw. in der rumänischen Hauptstadt bestätigen die starke Beachtung, die Ceaușescu während seiner Regierungszeit in Rumänien erfuhr.

Doch 1971, nachdem er sich auf seinen Reisen nach China und - vor allem - Nordkorea den dort praktizierten Personenkult mehr und mehr zu eigen machte, nahm seine Entwicklung eine ungünstige Richtung. Seine Herkunft als Sohn eines Kleinbauern, seine lediglich vierjährige Grundschulzeit und die anschließende Schumacherlehre schienen nicht geeignet zu sein, um den erwarteten Respekt auf der Weltbühne zu erhalten. So wurden (vermutlich mit Hilfe von Ghostwritern) in Fernstudien akademische Grade erworben (was auch bei seiner Ehefrau Elena geschah, für die akademische Grade und Doktortitel einfach erfunden wurden.). Er sammelte  Orden, Titel und Ämter, Auszeichnungen jeglicher Art, und ließ sich von seinen "Hofdichtern" in deren Gedichten mit allerlei Bezeichnungen verewigen: Hier wurden Ceaușescu Titel wie Großer Kommandant, Titan der Titanen, glorreiche Eiche aus Scornicești oder Sohn der Sonne gegeben. Auch ließ er sich als der Auserwählte, unser irdischer Gott oder Genie der Karpaten bezeichnen." [Wikipedia] Seine Ehefrau Elema ließ sich als liebende Mutter der Nation feiern und sein jüngster Sohn Nicu Ceaușescu wurde als designierter "Thronfolger" in die Staatswelt eingeführt.

So wundert es nicht, wenn dieses Paar eine entsprechende Lebensumgebung verlangte, z.B. eine Villa in Bukarest, in der in demselben Maße Marmor und Gold verarbeitet wurde, wie die Bevölkerung verarmte und hungerte. Ende 1989 ließ das Paar den Geheimdienst "Securitate" die Aufstände landesweit mit Waffengewalt niederschlagen und als Ceaușescu am 21.12.1989 in Bukarest vor 100.000 Menschen sprach und ausgebuht wurde, ließ er die Liveübertragung im Fernsehen unterbrechen und die Securitate eröffnete das Feuer auf die Menge.

Ein weiterer Redeversuch Ceaușescu's von dem Balkon der Parteizentrale in Bukarest am 22.12.1989 endete mit der gemeinsamen Flucht der Ceaușescu's vor der aufgebrachten Menge. Das Paar wurde schließlich in der ehemaligen Hauptstadt der Walachei, Tîrgoviște, vom Militär festgenommen und mittels eines von Ceaușescu selbst zuvor eingeführten "Schnellverfahrens" wegen Völkermordes zum Tode verurteilt. Das Paar wurde am 25.12.1989 hingerichtet, während Nicolae die Internationale sang und Elena den Soldaten zurief "Ich bin doch Eure Mutter".

Die Villa der Ceaușescu's hat überraschender Weise die Aufstände in Bukarest unversehrt überstanden. Sie kann (Voraussetzung: Reisepass sowie bestätigter Termin) besichtigt werden. Ein Besuch ist nicht nur für Geschichtsinteressierte sehr empfehlenswert.

(Anm. Die gezeigten Fotos sind unverkäuflich bzw. können nicht lizensiert werden.)

Land

...

Bild 1:Wohn- und Arbeitsräume

...

Bild 2: Die Ankleidezimmer von Elena C.

...

Bild 3: Zu den Badabteilungen, Physiotherapie und Schwimmbecken

...

Bild 4: Die Badabteilung und Physiotherapie der Villa

...

Bild 5: Die Badabteilung und Physiotherapie der Villa

...

Bild 6: Die Badabteilung und Physiotherapie der Villa

...

Bild 7: Das Schwimmbad in der Villa

...

Bild 8: Die Gartenanlagen der Villa

...

Bild 9: Die Gartenanlagen der Villa

...