Sonnenuntergang auf der Kurischen Nehrung

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Mo., 23.12.2019 - 08:40

Die weiten menschenleeren Strände an der Ostseeseite der Kurischen Nehrung färben sich im April beim Sonnenuntergang kupferrot und erzeugen eine leicht melancholische Stimmung.

Die Kurische Nehrung ist eine 98 km lange Halbinsel an der Nordküste des Samlands. Sie beginnt in Lesnoi und endet am Memeler Tief.

Seit 1945 gehören die nördlichen 52 km zu Litauen und die südlichen 46 km zur russischen Oblast Kaliningrad. Die Nehrung trennt das Kurische Haff von der Ostsee.

Die mit 3,8 km breiteste Stelle befindet sich beim Bulvikio ragas, vier Kilometer nordöstlich von Nida, dem Grenzort des litauischen Teils. Die schmalste Stelle liegt bei der Siedlung Lesnoi am südlichen Ende der Nehrung und ist nur 380 m breit (Wikipedia).

Kontinent
Land

...

Bild 1: Die weiten weißen Strände der Kurischen Nehrung

...

Bild 2: Die weiten weißen Strände der Kurischen Nehrung
Videos: Sonnenuntergang auf der Kurischen Nehrung