Die Halligwelt in Nordfriesland

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Fr., 30.10.2020 - 10:25

Die zehn deutschen Halligen gruppieren sich kreisförmig um die Insel Pellworm. Diese "jungen" Inseln gibt es nur im nordfriesischen Wattenmeer. Ihre Landmassen ragen wenige Meter aus dem Meer heraus und werden bei starken Fluten regelmäßig überschwemmt (umgangssprachlich: "Landunter"). Ihre Bewoner leben in Häusern auf künstlichen Aufschüttungen, den Warften. Diese sind hoch genug, um "normalen" Sturmfluten zu trotzen.

Die Halligen können auf verschiedene Arten erreicht werden. Auf der Hallig Nord­strand­isch­moor, auch Lütt­moor ge­kannt, leben auf einer Fläche von 1,9 km² 18 Menschen in vier Warf­ten. Es gibt sogar eine Grund- und Haupt­schu­le (kleins­te Schu­le Deutsch­lands) und eine Gast­stät­te. Diese Hallig ist über ei­nen Lo­ren­damm mit dem Fest­land am Beltring­har­der Koog ver­bun­den.

Die  Hamburger Hallig kann man dagegen direkt zu Fuß, Fahrrad oder sogar mit dem Kfz vom Sönke-Nissen-Koog aus erreichen. Fahrräder kann man am Deich mieten oder ein Ticket für die Fahrt per Kfz kaufen. Die Gasttätte auf der Hallig ist ein beliebtes Ausflugziel und entlang der Uferbefestigungen kann man interessante Vögel beobachten - wir haben hier sogar Eiderenten gesehen.

Typ | Technik | Thema
Kontinent

...

Bild 1: Am Lorendamm zur Hallig Nordstrandischmoor

...

Bild 2: Auf der Hamburger Hallig

...

Videos

Videos: Die Lore fährt nach Nordstrandischmoor

...