Taquile - Insel der strickenden Männer

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am So., 08.12.2019 - 14:40

Taquile (Spanisch) oder Intika (Quechua) ist eine Insel im peruanischen Teil des Titicaca-Sees. Sie liegt etwa 45 km von der peruanischen Küstenstadt Puno entfernt.

Die Insel ist etwa 5,5 km lang und bis zu 1,6 km breit. Der höchste Punkt liegt bei 4.050 m Höhe über dem Meeresspiegel. Die rund 1500 Einwohner sind in einer Genossenschaft organisiert und verzichten auf die Präsenz einer Polizeieinheit.

Die Insel versorgt sich mit Lebensmitteln durch Fischerei und Terrassenfeldbau (insbesondere Kartoffeln). Berühmt ist Taquile für seine Weberei und Strickerei. Das Spinnen, Weben und Stricken wird vor allem von Männern durchgeführt, deren Textilprodukte so hochwertig sind, dass ihre Textilkunst im Jahr 2005 in die UNESCO-Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen und 2008 in die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit übernommen wurde.

Typ | Technik | Thema
Land

...

Bild 1: Taquile - Insel im Titicaca-See

...

Bild 2: Maisfelder auf Taquile

...

Bild 3: Maisfelder auf Taquile

...

Bild 4: Die Einwohner von Taquile

...

Bild 5: Die Kinder von Taquile

...

Bild 6: Die Einwohner von Taquile

...

Bild 7: Ackerbau auf Taquile

...

Bild 8: Kirche von Taquile

...

Bild 9: Torbogen

...