Schloss Chambord an der Loire

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Do., 09.01.2020 - 14:17

Was passiert, wenn sich die Kameratechnik weiterentwickelt? Man möchte am liebsten alle ehemaligen Fotomotive nochmals aufsuchen, um technisch bessere Fotos aufzunehmen. Tja, bei der zweiten Fotoreise zu den Loire-Schlösser in Frankreich spielte das eine Rolle. Nachdem wir die erste Serie im Jahr 1996 mit einer Nikon F90x auf Fuji-Film aufgenommen und später mit einem Nikon Coolscan V-Scanner digitalisiert hatten, ging es im Frühjahr 2017 mit einer Nikon D810 nebst einem Nikkor 24-20mm /f2.8 die Loire entlang. Die Wetterbedingungen waren bestens - dank strahlendem Sonnenschein mit kleinen weißen Wolken vor blauem Himmel konnten wir Schloss Chambord bei hervorragenden Lichtbedingungen fotografieren. So ließen sich sowohl Fotos mit Langzeitbelichtung (Graufilter, 30 s) als auch Infrarot- und HDR-Bilder realisieren. In diesem Beitrag zeigen wir vor allem HDR-Bilder, die aus jeweils 3 bis 5 Fotos mit Hife von Photomatix (spezielle Presets) als auch Lightroom (möglichst naturgetreu) erstellt wurden. Die Infrarotaufnahmen werden wir in einem folgenden Beitrag vorstellen.

Land

...

Bild 1: Der Weg zum Schloss

...

Bild 2: Schloss Chambord an der Loire 2017

...

Bild 3: Schloss Chambord Belichtungszeit: 30s mit Graufilter

...

Bild 4: Schloss Chambord als HDR-Bild

...

Bild 5: Schloss Chambord als HDR-Bild

...

Bild 6: Eine Allee zum Schloss Chambord

...

Bild 7: Schloss Chambord als HDR-Bild

...

Bild 8: Schloss Chambord als HDR-Bild

...

Bild 9: Die Brücke zum Schloss Chambord

...

Videos: Der Weg zum Schloss

...