Brennweite 70 mm

Thingvellir

Der Ort Þingvellir bzw. Thingvellir hat aus zweierlei Gründen eine besondere Bedeutung: Zum einen eine geologische, denn man befindet sich hier in einer Grabenbruchzone des Grenzbereichs zweier tektonischer Platten. Zum anderen tagte hier viele Jahrhunderte eines der ältesten Parlamente der Welt. Seit etwa dem Jahr 930 wurden in Thingvellir jährlich die traditionellen Versammlungen Althing abgehalten, die sowohl gesetzgeberische als auch gerichtliche Funktionen hatten.

Land

Friedrichstadt - Kleinholland in Nordfriesland

Friedrichstadt wurde 1621 an der Mündung der Treene in die Eider in Nordfriesland gegründet. Um die Gewässer der Stadt in den Griff zu bekommen und eine schnelle Besiedlung zu realisieren, wurden im Deichbau kundige Holländer angeworben. Da die Christliche Glaubensgemeinschaft der Remonstranten zu dieser Zeit in Holland verfolgt wurde, siedelten sich viele Remonstranten in Friedrichstadt an, da ihnen hier der Herzog Friedrich III den Einwohnern Religionsfreiheit zusicherte.

Leuchttürme und endlose Weiten

Den Westerhevener Leuchtturm kann man nur zu Fuß oder per Fahrrad erreichen. Er liegt rund 1 km vom Außendeich entfernt in Richtung See und ist dank seiner zwei symmetrischen Häuser zum beliebten Fotomotiv geworden.

Dieser Beitrag zeigt ihn vor allem vom Außendeich aus. Es bot sich an, verschiedene Brennweiten zu benutzen (Nikkor 24-70 mm/ f/2.8 und Nikkor 70-200mm f/2.8) und eine kleine Vergleichsserie zur Abbildungsgröße in Abhängigkeit von der Brennweite zu erstellen

Holografische Kunst im Rathaus Pulheim

Ende der 90er Jahre wurde das Holografie Museum von Matthias Lauk aufgelöst und seine rund 350 Exponate suchten neue Besitzer. Um holografische Kunst beurteilen zu können, darf der Blick nicht durch 3D-Animationen, stereoskopische Bilder oder simulierte pseudo-3D-Effekte mit rotgrün-orthogonal-Brillen verschleiert sein. Zu schnell erfolgt sonst die unbedachte Einschätzung des Unkundigen, man bewege sich auf dem Niveau von Souvenirartikeln.

Die Kuna - indigene Ethnie in Panama

Etwa 30.000 Kuna, die sich selber Dule (übersetzt: Mensch) nennen, leben in San Blas, einem etwa 200 km langen Küstenstreifen entlang der nordöstlichen Atlantikküste Panamas mit ihren vorgelagerten Inseln bis hin zur kolumbianischen Grenze. Man erreicht die Inseln mit Booten und findet bei diesen freundlichen Menschen gepflegte Hütten als Unterkünfte. Die Kuna sind bekannt für ihre tradierten Tänze, die wir bei diesem Projekt aufnehmen wollten. Zudem haben die Kuna es mit jahrelangem Widerstand gegen die Integrationsbestrebungen Panamas geschafft, ihre Rechte auf Eigenständigkeit in der Verfassung Panamas zu verankern, was zu einer hohen Authentizität der heutigen Kuna beigetragen hat - ein langer Kampf.
Land

Langzeitbelichtungen: Breitachklamm

Nach der Gletscherschmelze zum Ende der Würm-Eiszeit schnitt sich im Laufe der letzten 10.000 Jahre die Breitach rund 150 Meter tief in das Gestein und schuf so die tiefste Felsenschlucht in Mitteleuropa: die Breitachklamm. Sie verläuft 2,5 km zwischen dem Ausgang des Kleinwalsertals bei Tiefenbach, einem Ortsteil der Gemeinde Oberstdorf in Deutschland und der Walserschanz in Österreich.

Color-Key Bilder von Pflanzen

Erzählt das Foto bereits eine gute Story, dann kann die Farbgestaltung den Spannungsbogen um eine weitere Facette erweitern. Wir sprechen hierbei dann nicht mehr von Fotografien, deren Zweck die möglichst naturgetreue Abbildung von Motiven z.B. für Dokumentationen ist, sondern von Bildern auf Basis fotografischen Aufnahmematerials als Ergebnis eines künstlerischen Aktes. Aus diesem Blickwinkel sollten Color-Key-Aufnahmen schließlich beurteilt werden.