Antwerpen

Direkt am Hard Rock Cafe geht`s vorbei zu den einladenden Straßencafes und beeindruckenden Plätzen der Antwerpener Innenstadt. Der Große Markt mit seinen imposanten Gebäuden, dem Rathaus und den Gildehäusern, beeinruckt auch mit einem Schmuckbrunnen, dem Brabobrunnen zu Ehren des Volkshelden Silvius Brabo. Dieser soll einem bösartigen Riesen, der zahlungsunwilligen Kaufleuten auf dem Weg nach Antwerpen ihre Hände abschlug, dasselbe angetan haben. Daher die Riesenhand, die von der Statur wie ein Diskus fortgeschleudert wird.

Dicht neben dem Großen Markt findet sich ein weiterer Höhepunkt brabantischer Baukunst: die Liebfrauenkathedrale. Seit 1999 gehört Ihr Turm zum Weltkulturerbe der Unesco. Vier Gemälde von Peter Paul Rubens hängen in der Kathedrale, darunter eines seiner berühmtesten Meisterwerke: die Kreuzabnahme, die er im Jahre 1612 schuf.

Vom Großen Platz sind es nur ein paar hundert Meter bis zu den Hafenanlagen. Während unseres Aufenthaltes hatten wir das Glück, das polnische Segelschulschiff Dar Młodzieży zu sehen, ein Dreimaster, der 1981 in der Danziger Leninwerft als Vollschiff in Stahl gebaut wurde. Wir sahen die Ablegemanöver - beeindruckend!

Von den Hafenanlagen kann man als Fußgänger durch den Sankt-Anna-Tunnel unter der Schelde her komfortabel zum anderen Ufer gelangen. Hier hat man einen hervorragenden Ausblick auf die Skyline von Antwerpen.

Typ | Technik | Thema
Land

...

Bild 1: Cafes rund um die Innenstadt

...

Bild 2: Rathaus, Gildehäuser, Brabobrunnen und Liebfrauenkathedrale

...

Bild 3: Zu den Hafenanlagen

...

Bild 4: Der polnische Dreimaster "Dar Mlodziezy" legt ab

...

Bild 5: Sint-Anna-Tunnel unter der Schelde

...

Bild 6: Im Sint-Anna-Tunnel unter der Schelde

...

Bild 7: Die historischen Rolltreppen des Sint-Anna-Tunnel unter der Schelde

...

Bild 8: Die Skyline von Antwerpen

...

Bild 9: Karin und Jürgen an der Schelde

...

Videos

Videos: Die Rolltreppen des Sankt Anna Tunnels

...