Türkei 1999 - Das Erdbeben von Gölcük

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Di., 29.10.2019 - 16:47

Am 16.08.1999 hielt ich einen Vortrag in Istanbul bei dem Unternehmen Telsim.  Am Nachmittag konnte ich noch einige Eindrücke von Istanbul sammeln z.B. von der bulgarisch-orthodoxe Kathedrale Sankt Stefan, die aus Metall gebaut wurde und natürlich von der Hagia Sophia ( Sophienkirche ), allerdings ließ mich der geplant frühe Rückflug am 17.08. bereits zeitig zu Bett gehen.

Mit dem Zug von Sapporo (Hokkaido) nach Tokyo (Honshu)

Gespeichert von Karin Tenckhoff am Di., 29.10.2019 - 13:27

Eisenbahn fahren in Japan macht so richtig Spaß. Als Tourist hat man die Möglichkeit, sich außerhalb von Japan eine Gutschrift für den Japan Rail Pass zu kaufen.

In Japan wird dann der Rail Pass ausgestellt. Nun kann man soviel und soweit mit der Japan Railway fahren wie man will. Andere (private) Bahnlinien kosten extra.

Auszug aus meinem Reisetagebuch vom 30.11.2013 

Tibet - 1993 auf dem Dach der Welt

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Di., 29.10.2019 - 06:59

Unsere Einreise in Tibet gestaltete sich 1993 schwierig. In Chengdu, der Hauptstadt der chinesischen Provinz Sichuan, hatten wir eine Adresse in einem Hotel erhalten, wo man ein Visum für die Einreise nach Tibet erhalten könnte. Doch hier verlangte man von uns einen sehr hohen Geldbetrag in bar für ein Dokument in chinesischen Schriftzeichen, dessen Inhalt und Authentizität wir nicht prüfen konnten.

Nepal - geheimnisvoll und bunt

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Mo., 28.10.2019 - 16:50

Nepal, ein Binnenstaat in Südasien und früheres Königreich, grenzt an China und Indien. Die Hauptstad heißt Kathmandu. Im Norden und im Osten liegt ein Großteil des Himalaya-Gebirges, unter anderem der Mount Everest, dessen Gipfel mit 8848 Metern den höchsten Punkt der Erde darstellt. Sieben der weiteren zehn höchsten Berge der Erde befinden sich ebenfalls in Nepal.

Skellig Michael - von Mönchen, Starwars und Papageitauchern

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Fr., 25.10.2019 - 17:04
600 Stufen Steintreppe bis auf fast 200 m über dem Meeresspiegel sind zu überwinden, will man die Bienenkorbhütten eines der außergewöhnlichsten Klöster von Irland auf der Insel Skellig Michael erreichen. Das mittelalterliche Kloster wurde vermutlich im 7ten Jahrhundert gegründet. Hier lebten 12 Mönche mit einem Abt, um die Gemeinschaft der 12 Apostel um Jesus Christus abzubilden. Immerhin bis etwa zum Jahre 1100 hielten die Mönche an diesem unzugänglichen und kargen Ort fest, bis sie schließlich nach Ballinskellig umsiedelten. 1996 wurde die Insel zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Die Kukulcán-Pyramide in Chichén Itzá

Gespeichert von Jürgen Tenckhoff am Mi., 23.10.2019 - 17:22
Die Pyramide des Kukulcán, eine Tempelpyramide in der Ruinenstadt Chichén Itzá im Norden der Halbinsel Yucatán in Mexiko. Kukulcán ist ein Maya-Wort für Quetzalcoatl, der Quetzalschlange, einer synkretistischen Gottheit bekannter mesoamerikanischer Kulturen wie den Tolteken, den Atzteken und der Maya.